transparent

Wohnen mit allen Sinnen

Der Raum und sein Klang.

Akustik ist die Lehre vom Schall und seiner Ausbreitung. Zu den wichtigsten Anwendungen der Akustik gehört neben der Erforschung und Minderung von Lärm auch das Bemühen, einen Wohlklang hervorzurufen.

Verantwortlich für die Akustik in einem Raum ist seine Schallabsorption. Von ihr hängt es ab, ob ein Raum hallt bzw. wie laut eine bestimmte Geräuschquelle wirkt. Unter Schallabsorption versteht man die Minderung der Schallenergie in einem Raum durch Energieverluste der Schallwellen, die durch die Bauteiloberflächen verursacht werden. Die Fähigkeit eines Stoffes, Schallwellen zu „schlucken“, hängt von seiner Beschaffenheit ab. Poröse, offenzellige oder perforierte Materialien absorbieren den Schall besser als glatte Oberflächen. Besitzt ein Raum eine gute Akustik, versteht man darunter, dass die Übertragung von einer Schallquelle zum Zuhörer möglichst optimal und ohne Verluste erfolgt.

Die Decke eines Raumes trägt viel zur Raumakustik bei. Deshalb bieten spezielle Akustikdecken wahlweise glatte Materialien mit niedriger Schallabsorption oder perforierte Materialien mit hoher Schallabsorption. Weiters werden sichtbare und unsichtbare Akustikverbesserungsmöglichkeiten unterschieden. Die technischen sind meist unsichtbar. Sichtbar sind Wandpaneele, Wandgestaltungen, aber auch Teppiche, Möbel, Lampenschirme usw.

Profi-Tipp:

Durch diese speziellen Decken werden Büro-, Besprechungs- und Verkaufsräume, Foyers und Flure, Klassenzimmer, Hörsäle und Kinos zu schalloptimierten Zonen. Das steigert Konzentration und Aufnahmefähigkeit, fördert Effizienz und Gesundheit. Ermöglicht wird das unter anderem durch eine neue Technik, die unterschiedliche Materialien zusammensetzt. Optimaler Brandschutz, Wirtschaftlichkeit und Wartungsfreundlichkeit sind weitere Vorteile.

Sie wollen in bestimmten Räumen die Akustik verbessern? Unsere Experten beraten Sie gerne!