transparent

Die Farbe bunt

Jedem Raum seine Lieblingsfarbe.

Wandfarben bestimmen ganz wesentlich die Wirkung und Atmosphäre Ihrer vier Wände. Sie machen Stimmung, kaschieren kleine Schönheitsfehler, geben mehr Weite oder schaffen Gemütlichkeit, je nach Intensität und Helligkeit. Jede Farbe setzt ihre Akzente und sorgt für eine einzigartige Atmosphäre.

Creme, weiß und pastell: Wenn die Lichtstimmung eher dunkler ausfällt, also in Räumen mit wenig natürlichem Lichteinfall, eignen sich helle Farben am besten. Sie machen sich nicht wichtig, reflektieren das einfallende Licht und vergrößern die Raumwirkung. Weiß ist die neutralste Wandfarbe und passt grundsätzlich für jeden Raum, da es zu allen Materialien harmoniert. Trotzdem kann weiß, vor allem in großen Räumen, auch sehr kühl und hart wirken. Cremetöne sind dazu eine gute Alternative: Leicht abgetönte, pastellige Farben wirken weniger kühl, sind aber trotzdem gut kompatibel.

Kräftige Farben: Akzente in rot, blau oder gelb sind tolle Hingucker! Allerdings nicht auf großen Flächen. Das bedeutet in dem Fall: Weniger ist mehr, denn eine knallige Wand kann einen perfekten Rahmen für ein schönes Bild oder Designobjekt bieten und unterteilt den Raum optisch. Aber auch die kräftigen Nuancen der drei Grundfarben sind in ihrer Wirkung völlig verschieden. Rottöne sind an der Wand sehr gefragt, weil sie aktivierend wirken, energetische Ausstrahlung besitzen und Wärme vermitteln. Sie sind dynamisch und aufregend, auch romantisch und leidenschaftlich. Alle Farbvarianten rund um rot sind schöne Wandfarben für Wohn-, Ess- und Kinderzimmer. Grün und Blau sind im Moment sehr en vogue. Sie wirken harmonisch, natürlich und bringen Entspannung in den Raum. Je nach Nuance können beide Farbtöne dem Raum eine warme oder kühle Atmosphäre geben. In helleren Abstufungen schaffen sie Weite. Blau und Grün sind entspannende Wandfarben für Schlafzimmer, Flur oder Badezimmer.

Schwarz als Wandfarbe braucht Mut, kann sich aber auszahlen. Wenn dunkelgrau oder schwarz mit weißer Decke kombiniert werden, streckt sich der Raum und lässt ihn optisch höher wirken. Grau ist edel und trendig, lässt sich sehr gut kombinieren und harmoniert perfekt mit verschiedensten Holztönen.

Neben allen gängigen Farben für die Wand in matt oder glänzend, gibt es auch interessante Effektfarben. Betonfarben wirkt tatsächlich wie Stein, sind Wasser abweisend und somit besonders für Bad und Küche geeignet. Dasselbe gilt für Tafelfarbe. Auf ihr lässt sich die Wand immer wieder neu gestalten – Damit ist sie besonders fürs Kinderzimmer oder in der Küche für Rezepte und Einkaufszettel geeignet!

Profi-Tipp 1:

Innerhalb einer Farbfamilie lassen sich Farben kombinieren: Ein Grundton wird in dezenten Abstufungen an den umliegenden Wänden wieder aufgegriffen. Natürlich können auch Komplementärfarben kombiniert werden. Um den Raum nicht zu überladen, macht es Sinn, immer eine neutrale Wandfarbe mit ins Boot zu nehmen.

Profi-Tipp 2:

Am Anfang streicht man am besten die Decke - und zwar beginnt man mit den ungeliebten Ecken und den Anschlüssen zur Wand. Danach wird die restliche Fläche gleichmäßig mit der Farbrolle ausgemalt - zuerst diagonal, dann waagerecht und zum Schluss senkrecht überlappend. So gelingt ein optimales Farbergebnis!

Schreiben Sie uns einfach